hoch

Gute Nachricht für alle, die privat ein rein batterieelektrisches Fahrzeug fahren oder E-Autos gewerblich nutzen: Ab sofort können Sie sich dafür bei HACKEROTT einen CO₂-Bonus in Höhe von 275 € im Jahr sichern! Und zwar nicht nur einmal, sondern Jahr für Jahr – mindestens bis 2030. Zu tun hat das mit der sogenannten Treibhausminderungsquote (THG-Quote) – aber worum handelt es sich da eigentlich genau?

Darum geht es bei der THG-Quote

Die Treibhausminderungsquote (THG-Quote) wurde vom Gesetzgeber mit dem Ziel eingeführt, die Emission von Treibhausgasen im Verkehrssektor zu senken. Und zwar durch geringeren Verbrauch fossiler Kraftstoffe. Die THG-Quote verpflichtet die Mineralölkonzerne, den CO₂-Ausstoß der von ihnen produzierten Kraftstoffe auf geeignete Weise auszugleichen. Dazu haben sie zum Beispiel die Möglichkeit, ihren Benzin- und Diesel-Kraftstoffen umweltfreundliche Bio-Kraftstoffe beizumischen, etwa Bio-Diesel oder Bio-Ethanol (E10). Das reicht aber noch nicht aus, um bis 2030 eine Kompensation der CO₂-Emissionen in Höhe von 30 Prozent zu erreichen, so wie es die THG-Quote vorschreibt.

Damit die Hersteller trotzdem ihre Quotierungspflicht erfüllen können, können sie sich sozusagen „freikaufen“, indem sie von Dritten Quoten erwerben. Und an dieser Stelle kommen die Besitzer von E-Autos ins Spiel: Reine E-Autos fahren ohne Verbrennungsmotor, verbrauchen keine fossilen Kraftstoffe und emittieren kein CO₂. Diese eingesparten Emissionen werden über das Umweltbundesamt zertifiziert und an die Mineralölfirmen verkauft.

Positiver Effekt für die Verkehrswende

Was sich daraus für die Verkehrswende ergibt, liegt auf der Hand: Weil die Hersteller für das Inverkehrbringen fossiler Kraftstoffe THG-Zertifikate erwerben müssen, werden Benzin und Diesel teurer und damit unattraktiver. Man kann also sagen, dass die Mineralölfirmen durch das Instrument der THG-Quote dazu verpflichtet wurden, klimafreundliche Antriebskonzepte wie das E-Auto zu subventionieren.

Mit HACKEROTT kommen Sie schneller zu Ihrem CO₂-Bonus

Es wäre natürlich völlig unpraktikabel, wenn jeder Halter eines E-Fahzeugs selbst versuchen würde, seine THG-Quote beim Bundesumweltamt zu zertifizieren und an einen Mineralölkonzern zu verkaufen. HACKEROTT arbeitet deshalb mit einem Vermittlungspartner zusammen, der sämtliche Serviceleistungen für Sie erledigt und durch die Bündelung vieler einzelner Quoten die besten Konditionen erzielen kann. Zusätzlicher Vorteil für Sie: Sie brauchen nicht zu warten, bis Ihre THG-Quote tatsächlich verkauft ist, sondern erhalten Ihren CO₂-Bonus in garantierter Höhe von 275 € pro Jahr und Fahrzeug und spätestens vierzehn Tage nach Bestätigung durch das Bundesumweltamt!

Übrigens: Bei HACKEROTT kommen Sie nicht nur in 3 einfachen Schritten zum CO₂-Bonus; wir bieten Ihnen auch die umfassende 360-Grad-Kaufberatung für Ihr neues Elektroauto  – von der besten Wallbox und die optimalen Ladetarife bis zu den vorteilhaftesten Förderungsmöglichkeiten!

Sie wollen wissen, wie das geht?

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.


Über den Autor
Christian Hackerott

Christian Hackerott

Christian Hackerott ist Geschäftsführer der HACKEROTT-Autohaus-Gruppe.


Informationen

Verbrauch der beworbenen Fahrzeuge: Kraftstoffverbrauch (l/100 km): innerorts 17,4 - 4,1, außerorts 7,8 - 3,0, kombiniert 10 - 3,4
CO2-Emmission (g/km): kombiniert 235 - 89 | Energieeffizienzklasse: A - G

**Die angegebenen Verbrauchs-und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide HarmonizedLight VehiclesTest Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs-und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem “Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der “Deutschen Automobil Treuhand GmbH” unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen