hoch

Seine offizielle Vorstellung findet erst auf dem Pariser Salon im Herbst dieses Jahres statt, doch schon seit geraumer Zeit ranken sich um den ŠKODA KODIAQ RS, die neue Topversion des Power-SUVs, mancherlei Gerüchte. So sorgte zum Beispiel bereits Ende 2017 ein mutmaßlicher Prototyp des hochbeinigen Boliden bei Tests auf dem Nürburgring für Aufsehen.

KODIAQ RS: Die ersten Fakten sind bekannt

Doch mittlerweile brauchen sich KODIAQ-Fans nicht mehr lediglich mit Gerüchten und mehr oder minder müßigen Spekulationen zufrieden zu geben, denn inzwischen liegt eine ganze Reihe offiziell bestätigter Fakten auf dem Tisch.

Bestätigt wurde unter anderem, dass der ŠKODA KODIAQ RS mit Rennfahrerin und TV-Moderatorin Sabine Schmitz am Steuer die Nürburgring-Nordschleife in beachtlichen 9:29,84 Minuten umrundet hat und damit den – wenn auch etwas exotischen – Rekord als schnellster siebensitziger SUV auf der Eifelstrecke hält. Riesenspaß habe die Testfahrt gemacht, so Schmitz: „ŠKODA hat das Potenzial seines großen SUV mit dem KODIAQ RS voll ausgeschöpft!“

Frantisek Drábek, verantwortlich für die Entwicklung des KODIAQ RS, betont: „Der KODIAQ RS verkörpert die Vielseitigkeit und Geräumigkeit eines Familien-SUV ebenso wie Dynamik und Emotion.“

Und Christian Strube, Vorstand für technische Entwicklung bei ŠKODA, ließ kürzlich im Interview wissen, dass der neue KODIAQ RS seine Power aus dem 2,0-Liter-Biturbodiesel mit 239 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment bezieht; jener Motor aus dem Modularen Querbaukasten (MQB) also, der bereits vom Konzernbruder VW Tiguan bekannt ist. vorausgesetzt, der KODIAQ RS verfügt über die gleiche Sprintfreudigkeit wie der Tiguan (von 0 auf 100 in 6,5 sec.), dann wäre der Neue der Zweitschnellste im ŠKODA-Portfolio, knapp hinter dem 280 PS starken Superb (5,8 sec.).

 

 Satter Sound, sportliche Dynamik

RS – das Kürzel steht bekanntlich für Rallye-Sport, und auch akustisch werden entsprechende Akzente gesetzt, denn neue, beim KODIAQ exklusiv dem RS vorbehaltene 2-Liter-Turbodiesel wurde für eine möglichst sportliche Klangkulisse einem Soundtuning unterzogen. Für die sportliche Dynamik soll das DCC-Fahrwerk sorgen, während sich das ESP wohl eher zurückhalten wird. Beim überwiegend in Schwarz gehaltenen Interieur wird man sich über Sportsitze sowie ein Sportlenkrad freuen dürfen, und wir werden wohl davon ausgehen können, dass auch in ŠKODAs neuem Sport-SUV die bekannten und leistungsfähigen Infotainment- und Assistenzsysteme wie ŠKODA Connect, Tempomat Abstandsradar, Spurwechselassistent sowie City-Bremssystem zum Einsatz kommen.

Eins ist schon mal sicher

Zwar sind einige Monate vor der offiziellen Premiere noch nicht sämtliche Daten und Fakten zum neuen ŠKODA KODIAQ RS bekannt; ein ganz wichtiger Punkt steht aber trotzdem schon mal fest: Dass nämlich alle Kunden und Freunde unseres Hauses zu den ersten in Deutschland gehören werden, die den neuen Sport-SUV von ŠKODA live und in Farbe erleben können – auf der großen KODIAQ RS-Party bei HACKEROTT: Einladung folgt!

Kraftstoffverbrauch ŠKODA KODIAQ RS 2,0 BiTDI SCR 176 kW (239 PS):
Die Verbrauchsangaben zum offiziellen Kraftstoffverbrauch innerorts, außerorts und kombiniert sowie zu den CO2-Emissionen liegen derzeit noch nicht vor, da das Fahrzeug noch nicht zum Verkauf angeboten wird und daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG unterliegt.


Über den Autor
Jens Schmidt

Jens Schmidt

Deine Antwort


Informationen

Verbrauch der beworbenen Fahrzeuge: Kraftstoffverbrauch (l/100 km): innerorts 17,4 - 4,1, außerorts 7,8 - 3,0, kombiniert 10 - 3,4
CO2-Emmission (g/km): kombiniert 235 - 89 | Energieeffizienzklasse: A - G

**Die angegebenen Verbrauchs-und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide HarmonizedLight VehiclesTest Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs-und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem “Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der “Deutschen Automobil Treuhand GmbH” unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen