hoch

Alle Autofreunde sollten sich schon jetzt den 4. 11. rot im Kalender markieren, denn dann gibt es die Premiere des neuen Kompakt-SUV ŠKODA KAROQ im Autohaus Hackerott in Langenhagen zu feiern.

Alles verraten wollen wir an dieser Stelle natürlich noch nicht, aber so viel sei gesagt: Wir hier bei Hackerott sind völlig hingerissen über den jüngsten Zuwachs in der ŠKODA-Familie; der KAROQ wird ein Renner, das ist völlig klar.

Denn mit dem KAROQ hat ŠKODA das Thema SUV ganz neu und höchst modern interpretiert. Das emotionale und dynamische Design mit den zahlreichen kristallinen Elementen steht im Zeichen der neuen SUV Formensprache von ŠKODA. Markentypisch bietet das neue Modell ein außergewöhnliches Platzangebot, dazu neue Fahrerassistenzsysteme, Voll-LED-Scheinwerfer und erstmalig in einem ŠKODA ein frei programmierbares, digitales Instrumentenpanel. Zu den vielen cleveren Ideen beim neuen Kompakt-SUV gehören Ausstattungsfeatures wie die VarioFlex-Rückbank oder das virtuelle Pedal zum berührungslosen Öffnen der Heckklappe. Besonders lange Gegenstände lassen sich komplett im Innenraum des kompakten SUV transportieren – möglich macht’s der klappbare Beifahrersitz.

KAROQ – Superlative in Sachen Konnektivität

Nicht nur beim Design setzt der KAROQ neue Maßstäbe im SUV-Segment, sondern auch bei Thema Konnektivität. Die Infotainmentbausteine kommen aus der zweiten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens des VW-Konzerns. Sie bieten hochmoderne Funktionen und Schnittstellen und sind durchgängig mit Touchdisplays ausgestattet. Die Topsysteme Columbus und Amundsen verfügen über einen WLAN-Hotspot. Für das System Columbus gibt es auf Wunsch ein LTE-Modul, es stellt die Internetverbindung auf dem derzeit schnellsten Mobilfunkstandard her. Mit ihm können die Beifahrer mit ihren Handys und Tablets frei surfen und mailen. Die neuen mobilen Online-Dienste ŠKODA Connect sind LTE-fähig und in zwei Kategorien aufgeteilt: Die Infotainment Online-Dienste dienen der Information und Navigation, die Care Connect-Dienste der Assistenz bei Pannen und Notfällen. Weitere Online-Dienste laufen über die ŠKODA Connect App. Mit ihnen lässt sich das Auto per Smartphone aus der Ferne überprüfen, konfigurieren und finden.

Intelligente Assistenten

Im ŠKODA KAROQ steht ein umfangreiches Angebot an Fahrerassistenzsystemen bereit. Zu den neuen Komfort-Systemen gehören der Parkassistent, Lane Assist oder der Stauassistent. Für mehr Sicherheit sorgen unter anderem Blind Spot Detect, Front Assist mit vorausschauendem Fußgängerschutz oder der Emergency Assistent. Darüber hinaus sind weitere Fahrerassistenzsysteme im ŠKODA KAROQ lieferbar. Sie halten das Auto auf Abstand zum Vorausfahrenden, erleichtern dem Fahrer das Wechseln und Halten der Spur, weisen ihn auf wichtige Verkehrszeichen hin und assistieren ihm beim Parken.

Der KAROQ – agiles Kraftpaket

Auch bei den Motoren bietet der ŠKODA KAROQ modernste Technologien: Insgesamt werden fünf Motorvarianten angeboten – zwei Benziner und drei Diesel. Neu im Programm sind die beiden Benziner und zwei Dieselvarianten. Die Hubraumgrößen betragen 1,0, 1,5, 1,6 und 2,0 Liter, die Leistungsspanne reicht von 85 kW (115 PS) bis 140 kW (190 PS). Die äußerst sparsamen Aggregate sind turboaufgeladene Direkteinspritzer, erfüllen die Norm der EU-6-Verordnung und verfügen über Start-Stopp-Technik sowie Bremsenergierückgewinnung.

Der 2,0 TDI mit 140 kW (190 PS) fährt serienmäßig mit dem 4×4-Antrieb und dem 7-Gang-DSG vor. Der neue 1,5 TSI bietet als Besonderheit eine Zylinderabschaltung. Auch das Fahrwerk des ŠKODA KAROQ setzt Maßstäbe in seinem Segment und zeigt auch abseits befestigter Straßen seine Qualität. Auf Wunsch stehen ab der Ausstattungslinie Ambition eine Fahrprofilauswahl mit den Modi Normal, Sport, Eco, Individual und Snow (4×4) zur Verfügung. Der Offroad-Mode beim Allradler verbessert die Fahreigenschaften abseits befestigter Straßen zusätzlich.

Unser Fazit

Mit dem neuen kompakten KAROQ ist ŠKODA ohne Frage ein ganz großer Wurf gelungen, der das SUV-Segment gehörig aufmischen wird. Unsere Empfehlung, wenn Sie zu den ersten gehören wollen, die sich vom kompakten SUV ŠKODA KAROQ ein umfassendes Bild machen wollen: Seien Sie am 4. 11. 2017 unser Gast bei der großen Premieren-Party im Autohaus Hackerott in Langenhagen!

Effizienzklasse B

KAROQ 1,0 TSI 85 kW (115 PS) in l/100 Km: innerorts: 6,2, außerorts: 4,7, kombiniert: 5,3, CO2-Emissionen kombiniert 119 g/km, CO2-Effizienzklasse: B

 

Effizienzklasse B

KAROQ 1,5 TSI DSG 110 kW (150 PS) in l/100 Km: innerorts: 6,6, außerorts: 4,9, kombiniert: 5,5, CO2-Emissionen kombiniert 125 g/km, CO2-Effizienzklasse: B

 

Effizienzklasse B

KAROQ 1,6 TDI 85 kW (115 PS) in l/100 Km: innerorts: 5,0, außerorts: 4,4, kombiniert: 4,6, CO2-Emissionen kombiniert 120 g/km, CO2-Effizienzklasse: B

 

Effizienzklasse B

KAROQ 2,0 TDI 110 kW (150 PS) in l/100 Km: innerorts: 5,9, außerorts: 4,5, kombiniert: 5,0, CO2-Emissionen kombiniert 130 g/km, CO2-Effizienzklasse: B

 

Effizienzklasse B

KAROQ 2,0 TDI DSG 110 kW (150 PS) in l/100 Km: innerorts: 5,7, außerorts: 4,9, kombiniert: 5,2, CO2-Emissionen kombiniert 134 g/km, CO2-Effizienzklasse: B

 

Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.


Über den Autor
Thomas Heine

Thomas Heine


Informationen

Verbrauch der beworbenen Fahrzeuge: Kraftstoffverbrauch (l/100 km): innerorts 17,4 - 4,1, außerorts 7,8 - 3,0, kombiniert 10 - 3,4
CO2-Emmission (g/km): kombiniert 235 - 89 | Energieeffizienzklasse: A - G

**Die angegebenen Verbrauchs-und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide HarmonizedLight VehiclesTest Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs-und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem “Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der “Deutschen Automobil Treuhand GmbH” unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen